Info

Radtour zum Hindutempel

Radtour zum Hindutempel

mehr ...

Bergbauwanderung im Muttental

Muttental

mehr ...

Johannis-Grillen

Johannis-Grillen

mehr ...

Radtour mit Begegnung

Radtour mit Begegnung

mehr ...

Ausblick

20.04.2016

"Geschichten, Musik, Lieder"

mehr ...

30.04.2016

Gang in den Mai

mehr ...

01.05.2016

Familien-Maigang

mehr ...

21.05.2016

Radtour zum Hindutempel

mehr ...

12.06.2016

Diözesanwallfahrt nach Werl

mehr ...

25.06.2016

Johannis-Grillen

mehr ...

Willkommen bei der Kolpingsfamilie Hamm-Rhynern
„Froh und glücklich machen,
trösten und erfreuen,
ist das Beste, was der Mensch auf dieser Welt ausrichten kann.“
Zitat v. Adolph Kolping
Maigang

Gang in den Mai und
Familien-Maigang

Am Samstag, den 30. April, trifft sich die Kolpingfamilie Rhynern um 18.00 Uhr am Pfarrheim zum traditionellen Gang in den Mai. Ziel ist die Gaststätte Splietker in Süddinker, wo der Abend gesellig ausklingt. Interessierte sind herzlich willkommen.

Am Sonntag, den 1. Mai startet dann der Familienmaigang um 10.30 Uhr am Pfarrheim. Die familientaugliche Strecke wird wieder durch die nähere Umgebung führen und von einer Boßelaktion begleitet werden. In Langenhorsts Garten wird der Maigang mit Grillen, Stockbrot und Getränken gemütlich ausklingen.
Radtour zum Hindutempel

Radtour zum Hindutempel in Uentrop

Bei einer Führung durch den zweitgrößten Hindutempel Europas erhalten wir Einblicke in das religiöse Leben der hinduistischen Gemeinde in unserer Nachbarschaft.

Der Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel in Uentrop ist seit Fertigstellung und Einweihung am 7. Juli 2002 der größte Dravida-Tempel Europas und nach dem im nordindischen Nagara-Stil errichteten Neasden-Tempel in London der zweitgrößte hinduistische Tempel in Europa überhaupt.
Grundsteinlegung des Bauwerks mit einer Grundfläche von 27 x 27 m (729 m²) fand im März 2000 statt. Für den Bau, insbesondere für die vielen Skulpturen und Verzierungen, wurden mehrere Tempelbauer aus Indien beschäftigt. Von außen prägen das Gebäude rot-weiße Längsstreifen, das eindrucksvolle Portal des Gopuram (Tempelturm) ist 17 m hoch.

Der Tempel ist der Göttin Kamadchi („Sri Kamadchi Ampal“: Sanskrit: kama-akshi; Sri = respektvolle Anrede, Ampal = Göttin, Kamadchi = Ableitung aus dem Sanskritnamen Kamakshi), die „die Wünsche von den Augen abliest“ oder die „mit den Augen der Liebe“, gewidmet. Insgesamt schmücken den Bau nicht nur die große Granitstatue der namensgebenden Göttin, sondern auch über 200 weitere Figuren von Gottheiten.
mehr unter kamadchi-ampal.olanko.de

Abfahrt mit dem Rad 15.00 Uhr am Pfarrheim, 16.30 - 18.00 Uhr Führung durch den Tempel mit Ulrich Kroker
Muttental

Bergbauwanderweg im Muttental

Den Frühen Bergbau des Ruhrgebiets in einem idyllischen Tal sehen und erleben

Südlich von Witten fließt der Muttenbach durch ein beschauliches Tal, das durch seine Idylle und Stille hervorragend zum Wandern geeignet ist. Doch die wilde Romantik des Tales, die Wälder und der dahin plätschernde Bach – wohlwissend, dass man hier noch im eigentlich so dicht bebauten Ruhrgebiet steht – ist nicht die einzige Besonderheit: Im Muttental wurde vermutlich die erste Kohle im Ruhrrevier gefunden. Heute lassen sich viele Relikte der vergangenen Zeit anhand von rekonstruierten und erhaltenen Objekten auf einem Spaziergang auf dem Bergbauwanderweg besichtigen.

Die Wiege des Bergbaus - Bereits im Mittelalter gruben Bauern in Mini-Tagebauen für den Eigenverbrauch nach dem wertvollen Heizrohstoff. Dies geschah in kleinen, oberflächennahen Löchern, den sogenannten Pingen (Einzahl: Pinge), die häufig noch heute als Oberflächenform erkennbar sind. Meist endete der Abbau zwangsläufig durch das Verfüllen der Grube mit Grundwasser, denn Pumpanlagen gab es natürlich noch nicht.
mehr unter www.ruhrgebiet-industriekultur.de

Treffpunkt ist um 13.00 Uhr Uhr am Pfarrheim, geplante Rückkehr gegen 18.00 Uhr.
Chiemgau 2016

Herbstgenuss im Chiemgau

Kristallklare Seen und sattgrüne oder herbstlich geschmückte Wälder und Hügel bilden den perfekten Kontrast zum aplinen Bergpanorama. Chiemgau und das Berchtesgadener Land, zwischen Saalach und Salzach lädt ein zu ausgedehnten Ausflügen.
Historische Orte, Traditionen, Kirchen, Klöster, Burgruinen und Schlösser erzählen vom imposanten Erbe der Region. Smaragdgrüne oder tiefblaue Seen laden zum Verweilen und zum Spaziergang ein.

Mehr Infos unter "Herbstgenuss im Chiemgau 2016".
Stricken

Stricken für Jedermann

Jeden 1. Freitag im Monat bietet die Kolpingsfamilie um 19.00 Uhr einen Treffpunkt "Stricken für Jedermann" an.
Interessierte - Anfänger und Fortgeschrittene - sind herzlich willkommen!